Startseite | Service-AGB-Datenschutz-Versandkosten | Mediainformationen | Autoreninfos | Impressum

W&B gehört seit 1948 zu den renommiertesten Fachzeitschriften der Beruflichen Bildung!

Claus, T.; Döring, O.; Freckmann, B.; Klingert, I.

LEITFADEN FÜR DIE BILDUNGSPRAXIS, BD. 59

Gender Management im Unternehmen
Bedarf, Implementierungsstrategien, Perspektiven

Der Leitfaden beschreibt Handlungsfelder und Umsetzungsmöglichkeiten des Gender Management an konkreten, in der Praxis erprobten Beispielen. Die Leser / innen erhalten eine konkrete Vorstellung davon, was Gender Management ist und wie die Geschlechterperspektive in betriebliche Prozesse integriert werden kann. Auf diese Weise sollen Unternehmen dazu angeregt werden, Methoden und Instrumente des Gender Management eigenständig anzuwenden. Der Leitfaden richtet sich in erster Linie an Geschäftsführer/innen, Personalverantwortliche und sonstige Fach- und Führungskräfte in KMU, aber auch an Gleichstellungsbeauftragte in Unternehmen und Organisationen, Netzwerke von Frauen für Frauen u. a. potentielle Interessierte.

Die Autoren / innen zeigen, dass das Thema Gender Management in Unternehmen für die Fachkräftesicherung in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen wird. Vor dem Hintergrund eines sinkenden Arbeitskräfteangebots wird es mehr denn je darauf ankommen, alle vorhandenen Arbeitskräftereserven zu mobilisieren. Dazu gehört auch die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung von Frauen. Obwohl heute mehr Frauen eine höhere Bildungsqualifikation erwerben und Berufstätigkeit einen großen Stellenwert bei ihnen einnimmt, wird ihr Beschäftigungspotenzial noch nicht voll ausgeschöpft. Unternehmen, denen es gelingt, auf die spezifischen Bedarfslagen von Frauen einzugehen, können daher im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte einen Vorsprung erzielen.

Hier setzt das Konzept des Gender Management an. Es fokussiert auf die systematische Berücksichtigung der Potenziale beider Geschlechter für die betriebliche Wertschöpfung und integriert Elemente der Strategien Gender Mainstreaming und Diversity Management. Im Einzelnen trägt Gender Management als Unternehmensstrategie dazu bei, ungenutzte Leistungspotenziale von Mitarbeitern / Mitarbeiterinnen auszuschöpfen, neue Märkte zu erschließen, die Arbeitszufriedenheit und -motivation zu erhöhen, qualifizierte Mitarbeiter / innen langfristig zu binden und neue Fach- und Führungskräfte zu gewinnen.

Das Konzept des Gender Management, wie es hier dargestellt wird, wurde vom Gender Institut Sachsen Anhalt / GISA entwickelt und im Projekt Entwicklung von Methoden und Instrumenten des Gender Management erprobt. Eine vergleichbare Darstellung und Sichtweise des Gender Management findet sich in anderen Veröffentlichungen zum Thema bisher nicht.
Der Aufbau des Leitfadens folgt der Vorgehensweise einer systematischen Integration der Geschlechterperspektive in betriebliche Prozesse, wie sie im Projekt mit den Unternehmen praktiziert wurde. Der Gesamtprozess wird dabei in die drei Phasen Vorbereitung (Initiierung / Planung,) Durchführung (Implementierung / Umsetzung) und Auswertung (Optimierung / Stabilisierung) gegliedert. So wird für den Beginn des Prozesses zunächst eine umfassende Ausgangsanalyse der Geschlechterverhältnisse (Genderanalyse) im Unternehmen empfohlen. Für die Erhebung objektiver und subjektiver Daten finden sich im Anhang des Leitfadens in der Praxis erprobte Fragebögen sowohl für die genderspezifische Strukturdatenerhebung als auch für ein genderspezifisches Stimmungsbarometer. Auf der Grundlage der Genderanalyse kann dann die Ausarbeitung eines spezifischen Umsetzungskonzeptes erfolgen, und es können konkret durchzuführende Maßnahmen festgelegt werden.

Gender Management als Unternehmensstrategie bedeutet, die Geschlechterperspektive dauerhaft in die Unternehmensabläufe zu integrieren. Dazu ist es notwendig, die umgesetzten Maßnahmen und die im Laufe des Gender-Management-Prozesses gewonnenen Erkenntnisse und Resultate zu bewerten und kontinuierlich zu optimieren. Ein Fragebogen im Anhang des Leitfadens unterstützt die Evaluation.

Der Leitfaden beschreibt Methoden und Instrumente, die Unternehmen helfen, systematisch an der Gestaltung der Geschlechterverhältnisse zu arbeiten und Chancengerechtigkeit zu verwirklichen. Die Darstellung orientiert sich dabei an den vier Handlungsfeldern Unternehmensführung, Arbeitsorganisation, Personal- und Produktentwicklung. Die Leser / innen erhalten praxisnahe ­Informationen, die sie in die Lage versetzen, ­Methoden und Instrumente des Gender Management eigenständig anzuwenden.

Nadine Wacker

Claus, T.; Döring, O.; Freckmann, B.; Klingert, I.
Leitfaden für die Bildungspraxis, Bd. 59
Gender Management im Unternehmen
Bedarf, Implementierungsstrategien, Perspektiven,
22,90 Euro, 52 Seiten, gebundene Ausgabe,
W. Bertelsmann Verlag, ISBN: 978-3-7639-5289-2 (Print)